Mehr Rezepte hier:

Soljanka Rezept aus Russland

Russische Soljanka
Teile dieses Rezept (Bereits 24 Mal geteilt)

Soljanka ist eine sehr bekannte Suppe aus der DDR, die ihren Ursprung in Russland hat und in vielen östlichen Ländern wie zum Beispiel der Ukraine und Belarus bekannt ist. Ich zeige dir in diesem einfachen Rezept, wie dir der allzeit beliebte Klassiker richtig gut gelingt!

Außerdem gibt es zwischen diesem Anleitungstext und dem Rezept eine Menge Tipps und Hintergrundinformationen – sofern du noch mehr zu diesem Gericht erfahren möchtest. Viel Spaß beim Nachkochen!

Inhaltsverzeichnis

Wie wird eine Soljanka zubereitet?

Alle Zutaten für Soljanka
Alle Zutaten, die du für eine Soljanka brauchst.

Eine Soljanka wird aus vielen verschiedenen Nahrungsmitteln zubereitet. Je nach Rezept werden diese auch unterschiedlich interpretiert, sodass es gar kein richtig oder falsch gibt. Früher war diese Suppe nämlich ein Gericht, das bei der Resteverwertung geholfen hat.

Du hast noch Möhren und Kartoffeln übrig? Dann kommen sie in die Suppe. Ach, Paprika liegt da auch noch rum? Schmeiß sie einfach rein!

So oder so ähnlich hat sich mit etwas Fantasie eine Unterhaltung im alten slawischen Russland angehört, wenn eine Soljanka gekocht wurde. Sogar Fisch wurde früher darin verarbeitet.

Da wir aber in einer anderen Zeit leben und uns alle Zutaten zur Verfügung stehen, können wir uns auf die beste Version der Suppe stürzen.

Zutaten unserer Soljanka:

  • Rindfleisch
  • Zwiebeln
  • Möhren
  • Lorbeerblätter
  • Kartoffeln
  • Salzgurken
  • Paprika
  • 2 Wurstsorten
  • Tomatenmark

Genaue Mengenangaben weiter unten im Rezept.

Das Verfahren des Kochens grob umrissen

Zuerst setzen wir das Rindfleisch mit etwas Gemüse kalt auf und kochen es für 60 bis 90 Minuten.

In der Zwischenzeit schneiden wir alle Zutaten und setzen schon mal die Pfanne mit etwas Öl auf, um unser Bratgut zu braten und anschließend zu dünsten.

Nachdem das Fleisch gar geworden ist, nehmen wir es heraus, lassen darin unsere Kartoffeln für 20 Minuten kochen und geben anschließend alles in den Topf.

Vorher schneiden wir das Fleisch noch in mundgerechte Stücke.

Nach weiteren 10 Minuten schmecken wir die Suppe mit Gewürzen ab und servieren sie mit einem Klecks Schmand und frischer Petersilie.

Welches Fleisch für Soljanka?

Für eine Soljanka wird grundsätzlich Rindfleisch verwendet. Du kannst aber auch, je nach Vorlieben, Schweinefleisch oder Huhn verwenden.

Das Fleisch sollte für Suppen geeignet sein, also ein Stück, welches fetthaltiger ist. Dieses wird beim Kochen in Gelatine umgewandelt und die Suppe wird dadurch dickflüssiger und aromatischer.

Du bist auf der sicheren Seite, wenn du Suppenfleisch vom Rind ohne Knochen verwendest.

Welche Wurst für Soljanka?

Bei der Wurst steht dir ebenfalls offen, für welche du dich entscheidest. Es gibt jedoch einige Wurstsorten, die oft verwendet werden.

Ich bevorzuge persönlich die polnische Cabanossi und die russische Doktorskaja.

Außerdem beliebt:

  • Jagdwurst
  • geräucherte Wurst (kalt und warm)
  • Bockwurst
  • Bratwurst

Wenn du andere Wurst bevorzugst, kannst du es auch mit ihr probieren. Schreibe mir dann gerne in die Kommentare, wie es geklappt hat! 🙂

Alternative Zutaten für dieses Rezept

Du hast mal eine Zutat nicht? Das ist gar kein Problem. Denn die Suppe war früher, wie Borschtsch auch, eher eine Suppe, in der wir Reste verwertet haben. Zutaten, die gerade da waren, haben wir in eine Suppe eingekocht. Mit roter Beete war es Borschtsch, mit Salzgurken wurde sie Soljanka genannt.

In Russland existiert noch eine weitere Suppe, in der Salzgurken und derer Salzlake in rauen Mengen verarbeitet werden. Ihr Name: Rassolnik

Alternative Zutaten:

  • Speck
  • Kassler
  • Pilze
  • Sauerkraut
  • Tomaten
  • Kapern

So schmeckt die Soljanka am besten

Traditionell wird in Russland eine Suppe niemals ohne Brot serviert. Mit viel Brot! Aber auch ein Esslöffel Schmand im Teller und frische Kräuter darüber, verfeinern die Suppe enorm!

Mit Zitrone, Essig und Salzlake der Gurken, bekommst du eine richtig schöne Säure in die Suppe.

Sollte eine Feierlichkeit anstehen, kannst du die Soljanka auch als Vorspeise servieren. Andernfalls eignet sie sich perfekt als Hauptgericht.

Haltbarkeit & Lagerung

Du solltest innerhalb von 3 Tagen aufbrauchen. Lagere sie in dieser Zeit kühl und luftdicht im Kühlschrank. Achte jedoch darauf, dass sie bei Raumtemperatur abkühlt, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

Sollte dir vorher schon bekannt sein, dass du sie in dieser Zeit nicht verzehren wirst, kannst du sie auch einfrieren. Eingefroren hält sie mindestens 3 Monate. Dafür kannst du die Suppe in luftdichte Einmachgläser abfüllen. Beachte hierbei, dass du etwas Luft im Behälter lässt, weil die Suppe eingefroren mehr Platz einnimmt. So verhinderst du, dass das Glas platzt.

Wie viel Soljanka pro Person einplanen?

Dieses Rezept ist in der Standardeinstellung für 8 Portionen ausgelegt. Wenn du zum Beispiel für 10, 12, 14 oder sogar 16 Personen kochen möchtest, kannst du hierfür einfach die Funktion weiter unten im Rezept benutzen. Klicke einfach auf die Personenzahl und gebe eine andere Zahl ein. Alle Mengenangaben verändern sich dementsprechend proportional.

Für eine Person bzw. Portion haben wir hier etwa 650 g Suppe eingeplant. Es handelt sich hierbei also um große Portionen. Wenn du die Suppe als Vorspeise servieren möchtest, solltest du die Anzahl der Gäste einfach halbieren.

Russische Soljanka

Soljanka - Original aus Russland

Avatar-FotoAlexander Rohleder
Diese nahrhafte, leicht säuerliche Suppe ist nicht ohne Grund so beliebt. Besonders in der DDR war sie sehr bekannt. Ihren Ursprung findet die Suppe jedoch in Russland. Ein richtig tolles Gericht als Vorspeise oder als Hauptmahlzeit. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!
4.86 (7 Bewertungen)
Zubereitung 2 Stunden
Gesamt 2 Stunden
Gerichtart Suppe
Küche Belarus, Russland, Ukraine
Portionen 8
Kalorien pro Portion 474 kcal
Zutaten
  
  • 3 l Wasser
  • 700 g Rindfleisch - (Suppenfleisch)
  • 3 Zwiebeln - (1 für die Brühe und 2 für die Suppe)
  • 3 Möhren - (1 für die Brühe und 2 für die Suppe)
  • 2 TL Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 700 g Kartoffeln
  • 6 Salzgurken
  • 200 g Paprika
  • 200 g geräucherte, fetthaltige Wurst - (zum Beispiel Cabanossi)
  • 200 g Doktorskaja - (oder: Jagdwurst oder Fleischwurst)
  • Öl - (zum Braten)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Salzlake - (von den Salzgurken)
  • 1 EL Essig
  • ½ Zitrone
  • Pfeffer
  • Petersilie - (zum Anrichten)
  • Schmand - (zum Anrichten)
  • Brot - (zum Anrichten)
Instruction
  • Einen Topf mit 3 Liter kaltem Wasser füllen und das Rindfleisch (vorher abwaschen) hineingeben. Dazu gesellen sich 1 ganze Zwiebel (vorher abwaschen), 1 Möhre, 2 TL Salz und 2 Lorbeerblätter. Den Inhalt bei mittlerer Stufe für 60 bis 90 Minuten kochen, bis das Fleisch gar ist. Schöpfe gelegentlich den Schaum mit einer Kelle ab.
    Brühe ansetzen und Fleisch kochen
  • In der Zwischenzeit schälen und würfeln wir die Kartoffeln. Die Möhre schälen wir ebenfalls und raspeln sie auf grober Stufe. Die Salzgurken schälen und schneiden wir anschließend in längliche Streifen. Die Paprika waschen und in längliche Streifen schneiden. Die Zwiebel wird in Würfel geschnitten.
    Gemüse schneiden
  • Schneide anschließend beide Wurstsorten, wie die Salzgurken, in längliche Streifen. Achte darauf, dass sie nicht zu lang werden, damit sie noch auf den Esslöffel passen.
    Wurst geschnitten
  • Brate die Wurst auf hoher Stufe mit etwas hellem Öl (Sonnenblumenöl, Rapsöl) kurz an, damit Röstaromen entstehen.
    Gebratene Würste
  • Stelle den Herd auf die mittlere Flamme, verschiebe die Wurst auf eine Hälfte und gebe auf die freigewordene Seite die Zwiebeln. Dünste die Zwiebeln, bis sie glasig werden.
    Gedünstete Zwiebeln
  • Nachdem die Zwiebeln glasig geworden sind, reichen wir Tomatenmark, Möhren und die Paprika hinzu und vermischen anschließend alle Zutaten in der Pfanne und dünsten sie mit geschlossenem Deckel für 5 Minuten.
    Gebratener und gedünsteter Pfanneninhalt
  • Nach der Garzeit (mindestens 60 Minuten) nehmen wir die ganze Zwiebel, die ganze Möhre und das Fleisch aus dem Topf heraus. Die Zwiebel und Möhre entsorgen wir. Das Fleisch lassen wir etwas abkühlen und schneiden es anschließend ebenfalls in Streifen (in ähnlicher Größe, wie die anderen Streifen).
    Geschnittenes Fleisch
  • Schöpfe nochmal alle Unreinheiten in der Brühe mit einem Sieb ab. Nun geben wir die Kartoffeln hinein und kochen sie für etwa 20 Minuten.
    Kartoffeln kochen
  • Anschließend geben wir den Pfanneninhalt, das Fleisch, die Salzgurken und die Salzlake (durchsieben, damit keine Gewürze im Topf landen) in den Topf und lassen alles gemeinsam noch 10 Minuten kochen.
    Suppeninhalt
  • Mit etwas Essig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
    Soljanka abschmecken
  • Zum Anrichten hacken wir die frische Petersilie klein, geben einen Esslöffel Schmand in die Suppe und streuen die gehackten Kräuter darüber. Mit leckerem Brot runden wir den Teller ab.
    Fertige Soljanka mit Schmand und Petersilie
Nährwertangabe
Portion: 650gKalorien: 474kcalKohlenhydrate: 25gProtein: 24gFett: 31ggesättigte Fettsäuren: 11gmehrfach ungesättigte Fettsäuren: 2geinfach ungesättigte Fettsäuren: 14gTransfett: 1gCholesterin: 102mgNatrium: 1697mgKalium: 945mgFiber: 4gZucker: 5gVitamin A: 4722IUVitamin C: 58mgKalzium: 89mgEisen: 3mg
Keyword seljanka, soljanka
Hast du mein Rezept gekocht?Sage mir, wie du es gefunden hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie hat dir das Rezept gefallen?




Teile dieses Rezept (Bereits 24 Mal geteilt)
Picture of Alexander Rohleder
Alexander Rohleder
Hi, ich bin Alex und ich zeige dir unsere Familienrezepte aus einer russischen Familie. Du findest auf meinem Blog auch zahlreiche Rezepte aus anderen Ländern und Regionen wie Polen, Ukraine oder dem Kaukasus. Viel Spaß beim Nachkochen!

Folge mir für mehr Rezepte

Dir hat das Rezept gefallen? Speicher dir das Rezept für einen anderen Zeitpunkt ab oder teile es mit Freunden und Familie.

Neueste Rezepte

Trubotschki - russische Schillerlocken
Keine Rezepte mehr verpassen

Nur das beste und wichtigste für dich